Hintergrund/Entstehung Mobilitätsstationen in Nürnberg

Eröffnung erste Mobilitätsstation; Nürnberg; Oktober 2016

Am 05.10.2016 wurden in Nürnberg die ersten acht Mobilitätsstationen in Betrieb genommen. Nach dem Vorbild der Bremer Mobilpunkte werden an den Mobilitätsstationen verschiedene Mobilitätsangebote und Verkehrsarten miteinander verknüpft, die jeweils das Kriterium der stadtverträglichen und umweltgerechten Mobilität erfüllen. Konkret bedeutet dies, dass eine Mobilitätsstation aus Stellplätzen für Carsharing-Fahrzeuge, Radständern und einer Fahrradverleihstation besteht. Um die Verknüpfung mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen, befinden sich die Stationen an einer Straßenbahn- oder U-Bahnhaltestelle. Man erkennt die Mobilpunkte an einer einheitlichen Stele, die auf das Angebot vor Ort hinweist.

Im ersten Jahr seit Bestehen der Mobilpunkte hat sich die Anzahl der beim Betreiber der Carsharing-Fahrzeuge registrierten Kunden nahezu verdoppelt. Auch bei den Ausleihzahlen zeigt sich eine positive Entwicklung. Im Oktober 2016 wurden an den acht bestehenden Mobilpunkten 479 Mal Carsharing-Fahrzeuge ausgeliehen. Ein Jahr später, im September 2017, ist die Anzahl der Ausleihen um fast 60 % auf 761 gestiegen.

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit den ersten acht Mobilitätsstationen hat der Verkehrsausschuss des Stadtrates am 14.12.2017 eine zweite Ausbaustufe mit weiteren 20 Stationen beschlossen. Zwölf dieser neuen Standorte haben wir bereits geprüft und als Verwaltungsvorschlag auf der Karte verortet. Weitere fünf Standorte sollen auf Grund Ihres Wissens und Ihrer Bedarfe noch ergänzt werden. Bitte machen Sie hier Ihre Standortvorschläge.

Ein wesentlicher Aspekt sinnvoller Verknüpfung verschiedener Mobilitätsangebote ist das Carsharing. Dabei muss unterschieden werden zwischen klassischem, stationsgebundenem Carsharing und stationsungebundenem Carsharing (auch freefloating Carsharing genannt). Die Stadt Nürnberg setzt, zusammen mit dem Betreiber, auf das klassische Carsharing-System, bei dem Fahrzeuge an einem festen Platz stehen, dort ausgeliehen werden können und am selben Stellplatz wieder abgestellt werden müssen. Denn nur dieses Verfahren führt zu einer Reduzierung der Anzahl privater Pkw und der Pkw-Nutzung insgesamt.