Liebe Nürnbergerinnen und Nürnberger,

zu einer guten Fahrradinfrastruktur zählen auch diebstahlsichere und standfeste Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Vor diesem Hintergrund initiierten wir das Projekt „Radständer für die Stadtteile“. Seit 2013 haben wir mit Ihrer Hilfe über 500 Standorte ausgewählt und bisher mehr als 1.500 Radständer aufgebaut. Das erfolgreiche Projekt, welches auch bundesweit große Beachtung findet, geht vom 1. bis 31. Mai 2019 in die fünfte Runde. Diesmal in der Nürnberger Altstadt.

Die Bedeutung des Radverkehrs hat in der Altstadt über die vergangenen Jahre kontinuierlich zugenommen. Die letzte Verkehrszählung aus dem Jahr 2018 mit Schwerpunkt an den Toren zur Altstadt spiegelt diesen Trend wider. Die Anzahl der Radfahrenden hat im Vergleich zu 2012 noch einmal deutlich um 13 Prozent zugenommen. Sein Anteil am gesamten Fahrzeugverkehr an den Altstadtzufahrten liegt inzwischen bei 33 Prozent.

Doch in der Altstadt stehen wir im Vergleich zu den anderen Stadtteilen vor ganz anderen Herausforderungen. Öffentlicher Raum steht noch begrenzter zur Verfügung. Gleichzeitig gibt es zusätzliche Nutzungsansprüche, die miteinander in Einklang gebracht werden müssen. Im Stadtzentrum dominiert der Einzelhandel mit hohem Aufkommen von Fußverkehr, Radverkehr und Kfz-Verkehr. Darüber hinaus weist die Altstadt eine sehr hohe Arbeitsplatzdichte auf, die für hohes Pendleraufkommen und Parkdruck sorgt. Für Veranstaltungen wird öffentlicher Raum benötigt, gleichzeitig bescheren diese ein hohes Besucherinnen- und Besucheraufkommen. Nicht zu vergessen: die vielen Touristen, die die historische Altstadt tagtäglich besuchen. Insgesamt besteht einerseits der Wunsch nach Grün- und Freiflächen sowie nach Außenbestuhlung für gastronomische Betriebe, andererseits nach ausreichend Fläche für zu Fuß Gehende und nach Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

Umso mehr sind wir wieder auf Ihre Beteiligung angewiesen.
Machen Sie mit, gestalten Sie mit, reden Sie mit!
Vom 1. bis zum 31. Mai können Sie entweder unsere Vorschläge bewerten und kommentieren oder eigene Vorschläge, Ideen und Wünsche einbringen. Wir sind sehr gespannt auf Ihre Anregungen.

Ihr
Frank Jülich
Leiter des Verkehrsplanungsamts der Stadt Nürnberg