Wie Sie sich beteiligen können

Teilnehmen darf jede und jeder! Wir freuen uns über Anregungen, Kommentare und Diskussionsbeiträge von allen, die den Nachbarschaftspark Jamnitzerplatz nutzen oder nutzen möchten. Besonders möchten wir mit dieser Online-Beteiligung denjenigen, die nicht zu den Vor-Ort-Veranstaltungen kommen können oder möchten eine Möglichkeit bieten, sich dennoch aktiv einzubringen.

Neben den Veranstaltungen und Vorgesprächen, die bisher stattfanden und deren Ergebnisse in den Planungsprozess einfließen, können Sie sich auch in die nächsten Schritte einbringen:

Ende September verteilen wir Einladungskarten und/oder Flyer an Haushalte in den Stadtteilen Gostenhof sowie Teilen von Bärenschanze und Himpfelshof (Rosenau). In Verbindung mit Plakaten in den Stadtteilen sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Einladung zum Mitdiskutieren erhalten.

18.10.2018: Spaziergang durch den Nachbarschaftspark Jamnitzerplatz mit Erläuterungen - Treffpunkt 17.30 Uhr am Brunnen.

18.10.2018: Abendveranstaltung ca. 18.30 Uhr im Nachbarschaftshaus Gostenhof. Hier werden Ihnen die Ist-Situation und der generelle Planungsablauf vorgestellt. Sie können die unterschiedlichen Herausforderungen der Planung kennenlernen und haben die Möglichkeit ihre Anliegen, Anregungen und erste Ideen einzubringen. Weiter werden erste Ziele und Kriterien für die Umgestaltung mit Ihnen gemeinsam diskutiert und erarbeitet.

18.10. bis 18.11.2018: Start der 4-wöchigen Online-Beteiligung auf dieser Plattform. Schreiben Sie uns Ihre Wünsche, Ideen und Anregungen. Kommentieren Sie die Beiträge anderer Teilnehmenden und kommen Sie so in einen intensiven Austausch.

Kinder- und Jugendliche werden gesondert beteiligt!
In Nürnberg werden grundsätzlich alle Spiel- und Aktionsflächen unter Beteiligung der zukünftigen Nutzer gestaltet. Denn nur in der Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen lässt sich herausfinden, welche Bedürfnisse zu berücksichtigen sind und welche Gestaltung auch wirklich auf Akzeptanz stößt. Daher führt das Jugendamt für die detaillierte Ausgestaltung der Spielfläche(n) eine separate Nutzerbeteiligung mit Kindern und Jugendlichen durch. Deren Ergebnisse werden natürlich ebenfalls in die Aufgabenstellung für den Landschaftsarchitekten einfliessen.