Inhalts-Navigation

Vorheriger Vorschlag

Pläne zum Thema "Erholung"

In den verschiedenen Beteiligungsformaten 2018 haben Sie zum Thema  „Mehr Erholung für Gostenhof“ die meisten Ideen, Wünsche und Anregungen formuliert. Wesentliche Wünsche können wir erfüllen.

weiterlesen

Pläne zum Thema "Spiel und Bewegung"

Neben der Kinder- und Jugendlichenbeteiligung haben sich auch viele Menschen in den anderen Formaten mit dem Thema "Spiel und Bewegung" befasst. Alle von Ihnen genannten Wünsche können wir umsetzen.

In der Kinderbeteiligung wurden vor allem die Themen Wasser, Rutschen, Klettern, Schaukeln und Rollenspiel als wichtig genannt. In den anderen Formaten wurden insgesamt mehr Flächen für Spiel und Bewegung gefordert. Bei den konkreten Vorschlägen erhielten Boule, Basketball und Tischtennis die meisten Nennungen. Ebenfalls wichtig war es Ihnen, dass der Spielbereich einen Zaun erhält.

Im sogenannten "Grün-, Spiel- und Bewegungsband" im Westen des Platzes befindet sich im Vorentwurf der neue, deutlich größere Spiel- und Bewegungsbereich. Der Spielplatz für Kinder aller Altersstufen im Herzen der Anlage ist, wie von Ihnen häufig gewünscht, von einem niedrigen Zaun umgeben und nur über zwei Eingänge zu betreten. Hohe Gräser schirmen die Spielflächen zudem räumlich ein wenig von den anderen Bereichen ab.

Auf dem Spielplatz trennt ein Verbindungsweg die zwei unterschiedlich großen Spielflächen: Der kleinere Bereich im Norden ist mit Spielgeräten für kleinere Kinder sowie einem Wasser-Sand-Matsch-Bereich ausgestattet und als Sandfläche angelegt. Die größere Fläche ist mit herausfordernden Spielgeräten eher für die größeren Kinder gedacht und mit Holzhäcksel als Fallschutz ausgestaltet. Gleich neben den Spielbereichen befinden sich im Schatten der bestehenden Kastanien Sitzgelegenheiten für die Eltern, einige Radständer und Balancierelemente. Zwei Bodentrampoline laden auf der angrenzenden Klinkerfläche zum Hüpfen ein.

Südlich des Spielplatzes schließt sich der Spiel- und Bewegungsbereich für Jugendliche und Erwachsene an. Zwei zusammengelegte Streetball-Felder sind dabei das zentrale Element. Eine umlaufende Sitzmauer dient gleichzeitig als Bande. Ein Calisthenics-Gerüst zum Trainieren, Spielen oder einfach nur zum "Abhängen" ist ebenfalls im Entwurf enthalten. Zwei Tischtennisplatten ergänzen das Angebot. Auf den Kiesflächen der ungepflasterten Flächen im Nordosten und Südwesten des Platzes bietet sich zudem die Möglichkeit für Boule-Spiele.

Wie finden Sie den Entwurf zum Thema "Spiel und Bewegung"? Sagen Sie es uns bis 14. April in Ihren Kommentaren!

Kommentare

Insgesamt ganz tolle Pläne, die mich wirklich begeistert zurücklassen! Einen kleinen Hinweis hätte ich als früherer Streetball-Spieler aber: so schön Sitzgelegenheiten in form einer Mauer um die Felder klingen, finde ich sie in der Praxis doch etwas gefährlich. Man kann aus vollem Lauf drüber stolpern oder beim Hinfallen dagegen fliegen - beides unschön. Vielleicht gibts da ja andere Lösungen?

Die Pläne gefallen mir richtig gut, sehr viele Anregungen wurden berücksichtigt. Vielleicht sollte man sich nochmals den Standort der beiden Tischtennisplatten nördlich des Streetballfelds genauer ansehen. Zumindest eine Platte liegt genau in Wurfrichtung des Streetballkorbs. Eine Verschiebung wäre doch sicherlich leicht möglich.

Umrandung Streetballfeld + Tischtennisplatten: die 2 Anregungen aus der Praxis sollten aufgenommen und entsprechend korrigiert mit in die neuen Pläne eingearbeitet werden. Die 2 Leute wissen, was sie meinen"

Ich finde es bisschen schade, dass der Spielplatz direkt in der Mitte vom Platz ist. Bisher sind in der Mittte immer alle zusammengekommen und saßen in einer großen Runde rum. Jetzt ist in der Mitte der Spielplatz und alles andere teilt sich ziemlich auf. Kann man nicht den Brunnen in der Mitte lassen und den Spielplatz ins eck setzen? Ich bin auch noch nicht so sicher, was ich von der Wiese halte.. bestimmt wird dort ziemlich viel Hundescheiße liegen und man will dort gar nicht rumliegen. Braucht man wirklich eine Wiese oder ist das Pflaster nicht doch besser für den Platz..

Und wie wird sichergestellt, dass nicht Hunde auf dem Spielplatz sind.
Jetzt machen die Hunde überall hin ... Kaum einer macht sauber.
Die roten Beutel sind ein Witz ... Wieso stehen die da? Das ist ja eine Einladung die Hunde doch überall hinmachen zu lassen ... Wegmachen kann man den Kot eh nicht zu 100%. Das ist ja so als würde man Aschenbecher in einer Schule aufstellen ... in der Turnhalle ... darf zwar niemand rauchen, aber wenn, dann nur da.

Ich finde es sehr gut, dass die Kinder, die am meißten von uns Spiel und Bewegung brauchen den zwentralen Platz bekommen haben. Damit stören sie beim Toben und Schreiben keine Anwohner und si können von dort auch nicht gleich unter die Räder kommen. Bravo! Der Brunnen ist zwar am Rande des Platzes, aber wenn man darum rumsitzt – natürlich müssen Sitzgelegenheiten um den Brunnen herumgehen – dann ist er auch wieder in der Mitte. Dass es Spielmöglichkeiten für die Kleinen (Wasser, Sand, Spielgeräte), die Jüngeren (Calisthenic, Streetball) und Älteren (Tischtennis, Boule) gibt, finde ich großartig. Bitte so umsetzen!

Umrandung Streetballfeld + Tischtennisplatten: die 2 Anregungen aus der Praxis sollten aufgenommen und entsprechend korrigiert mit in die neuen Pläne eingearbeitet werden. Die 2 Leute wissen, was sie meinen"

ich weiß nicht, ob ich es übersehen habe, aber mir fehlt die Beschattung vor allem am Spielplatz. Gerade in den heißen Monaten wird es ohne Schatten nicht einladend sein - so schön der Spielplatz auch gestaltet ist - gibt es hierzu Ideen? Wurde über Beschattung nachgedacht?